Auch die sogenannte Fluoridierung gehört zu einer vollständigen Vorsorge gesunder Kinderzähne. Eine Fluoridierung sorgt für den Schutz des Zahnschmelzes, dem äußeren Teil der Zähne, vor Karies. In der Nahrung enthaltene Säuren greifen den Zahnschmelz täglich an. Er wird porös, wodurch sich Bakterien an der angegriffenen Stelle leicht einnisten und verbreiten können. Schnell kann bei ungenügender Zahnpflege Karies entstehen. Eine ausreichende Fluoridzufuhr sowie die regelmäßige zahnärztliche Zahnfluoridierung als Teil unseres Prophylaxeprogramms sorgen für ausreichenden Schutz der Zähne gegen diese schädlichen Säuren.

Je nach Kariesanfälligkeit Ihres Kindes entscheiden wir, in welchen zeitlichen Abständen eine Fluoridierung sinnvoll und notwendig ist. Auch das Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta oder die Verwendung von fluoridiertem Speisesalz kann zum Schutz der Zähne beitragen.

Allerdings sollten Sie auch auf eine übermäßige Fluoridzufuhr Acht geben, denn diese kann zu einer Verfärbung der Zähne führen.

Lassen Sie sich gern von uns individuell beraten, in welchem Maße Sie Ihrem Kind Fluorid zuführen sollen.