Unsere Praxis am Ostpark München ist prophylaxeorientiert und legt großen Wert auf eine gründliche Zahnvorsorge. Dennoch kann es immer passieren, dass bei Ihrem Kind ein oder mehrere Zähne erkranken. Bei einer regelmäßigen Kontrolluntersuchung können wir dem frühzeitig entgegenwirken bzw. den Schaden durch eine Karieserkrankung eingrenzen, sodass wir Ihnen als Eltern nochmals ans Herz legen wollen, den regelmäßigen Besuch Ihres Kindes beim Zahnarzt wahrzunehmen.

Ist ein Kinderzahn erkrankt, so sind die Entfernung der Karies und eine anschließende Füllung der betroffenen Stelle unerlässlich. Belässt man kariöse Zähne, breiten sich die Kariesbakterien immer weiter aus und können auch die bleibenden Zähne anstecken. Bei der Entfernung der erkrankten Zahnsubstanz gehen wir besonders sanft und schonend vor, um möglichst viel gesunde Zahnsubstanz zu erhalten. Anschließend restaurieren wir den geschädigten Zahn mit Hilfe von Füllungsmaterialien. Hierbei bieten wir sowohl Zementfüllungen als auch Füllungen aus Kunststoff an, um Ihren optischen Wünschen nachzukommen.

Ihr Kind muss keine Angst vor dem Eingriff haben, denn unsere empathischen Zahnärzte sorgen dafür, dass es möglichst wenig von der Behandlung spürt. Gerne spielen wir während der Behandlung den Lieblingsfilm oder die Lieblingsmusik Ihres Kindes über unsere Deckenmonitore bzw. Kopfhörer ab – so kann Ihr Kind ein wenig entspannen und der Eingriff ist schneller vorbei als gedacht. Auch für Patienten mit großer Zahnarztangst finden wir als Ihr Kinderzahnarzt München eine passende Behandlungslösung und sorgen mit unserem geschulten Team für eine einfühlsame und besonders sanfte Betreuung. So ermöglichen Behandlungen unter Einfluss von Lachgas, unter Sedierung oder Vollnarkose ein nahezu angstfreies und schmerzarmes Zahnarzterlebnis.

Gerne beraten wir Sie in einem individuellen Gespräch zu unseren Behandlungsmöglichkeiten bei Ihrem Kinderzahnarzt München-Perlach.

Folgende hochwertigen Füllungsmaterialien verwenden wir in unserer Praxis am Ostpark:

Diese Zementfüllung wird häufig bei Milchzähnen verwendet, die bald ausfallen. Das Material verfügt über eine besonders gute Haftung am Zahnschmelz und hat den Vorteil, dass es Fluorid enthält, das nach Einsetzen ständig an den Zahn abgegeben wird und den Zahn vor weiterem Kariesbefall schützt.

Weniger empfehlenswert ist Glasionomerzement hingegen für Milchzähne bei jungen Kindern und bleibenden Zähnen, da hier die Füllungen möglichst lange erhalten bleiben sollen. Da der Zement sich mit der Zeit ein wenig auswäscht, muss er in gewissen Abständen ausgebessert bzw. erneuert werden. Die Materialkosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Diese Kunststofffüllung ist zahnfarben, besonders glatt und zeichnet sich durch höchste Qualität hinsichtlich Ästhetik, Belastbarkeit und Haltbarkeit aus. Der Vorteil einer Composit-Füllung besteht darin, dass sie der naturgegebenen Zahnfarbe besonders nahe kommt und somit insbesondere für den Frontzahnbereich zu empfehlen ist.

Aufgrund der Kunststoffbasis erreichen Composite eine besonders hohe Festigkeit und können bei einer gründlichen häuslichen Pflege sowie ergänzenden professionellen Zahnreinigung lange halten. Die Kosten für eine Kunststofffüllung werden anteilig von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Generell gilt nach einer Füllungstherapie wie nach jeder zahnärztlichen Behandlung, auf eine intensive Zahnpflege zu achten und regelmäßige Kontrolltermine in Anspruch zu nehmen. So sichern wir als Ihr Kinderzahnarzt München die langfristige Gesundheit der Milch- sowie bleibenden Zähne Ihres Kindes und beugen einer erneuten Karieserkrankung vor. Hier begleiten wir Sie als Eltern gerne in der spielerischen Anleitung Ihres Kindes. Sprechen Sie uns gerne jederzeit an!

Milchzähne sind wesentlich häufiger von Karies betroffen als bleibende Zähne, denn der Nerv ist bei Milchzähnen sehr viel größer und die schützende Zahnsubstanz herum dünner. So kann eine auch im Mund klein wirkende Karies sehr schnell zu einer Infektion des Zahnnervs führen.

Wird der Zahn einfach gefüllt, kommt es möglicherweise zu einer schmerzhaften Entzündung an der Zahnwurzel, die durch eine Fistel oder eine Schwellung der Backe auch eine Schädigung des Nachfolgezahnes auslösen kann.

Um dies zu verhindern, entfernen unsere Kinderzahnärzte den betroffenen Teil des Nervs – der Zahn bleibt somit weiterhin vital. Nach einer Nervbehandlung versorgen wir den Zahn mit einer Kinderkrone.

?>